Brandschutzhelfer Ausbildung nach ASR A 2.2 und DGUV, §10 ArbSchG

Den Teilnehmern werden die wichtigsten Informationen zum baulichen Brandschutz und zum richtigen Verhalten im Brandfall und der Evakuierung vermittelt. Darüber hinaus werden Kenntnisse im Umgang mit Feuerlöschgeräten, Notfallplanung, Alarmierung und der Unterstützung von Rettungskräften erworben. Brandschutzhelfer können nicht nur Brände wirksam bekämpfen, sondern auch deren Entstehung vermeiden.

Jeder Unternehmer hat entsprechend den gesetzlichen Grundlagen in ausreichender Anzahl Personen zu benennen, die eine Evakuierung sicherstellen und Entstehungsbrände bekämpfen können. Im Lehrgang vermitteln unsere Experten Ihnen die Kenntnisse aller relevanten Aspekte des  vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes nach dem Arbeitsschutzgesetz und der DGUV Information 205‐023.

 

Auszug aus der ASR A2.2

Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Ein Anteil von 5 % der Beschäftigten ist in der Regel ausreichend. Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern und Evakuierungshelfern kann z. B. bei erhöhter Brandgefährdung, der Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie großer räumlicher Ausdehnung der Arbeitsstätte erforderlich sein.

Inhalte des Lehrgangs im Detail:

  • Rechtsgrundlagen: ArbSchG, ArbStättV, ASR A2.2, BGV A1, DGUV Information 205‐023
  • Brandschutzorganisation im Unternehmen
  • Aufgaben des Brandschutz‐ und Räumungshelfers
    • Verhalten im Brandfall
    • Evakuierung
    • Bestimmung der Anzahl von Brandschutz‐ bzw. Räumungshelfern
    • Verantwortlichkeiten
    • Ausstattung der Brandschutz‐ und Räumungshelfer
  • Betriebliche Brandschutzorganisation
    • Brandschutzordnung
    • Vorstellung von Räumungskonzepten
  • Brennen und Löschen in Theorie und Praxis
    • Verbrennungsvorgang
    • Gefahren durch Brände
    • Brandklassen
    • Löschmittel und ihre Wirkung
  • Brandbekämpfungseinrichtungen
    • Brandbekämpfungseinrichtungen für Laienhelfer
    • Wirkungsweise von Feuerlöschern
    • Einsatztaktik
  • Praktische Ausbildung
    • Handhabung und Einsatzgebiete von Feuerlöscheinrichtungen
    • Löschtaktik und Grenzen der Brandbekämpfung
  • Abschlussprüfung mit Zertifikat

Inhouse‐Schulungen führen wir ab einer Teilnehmerzahl von 10 bis max. 15 Personen durch.

Brandschutzhelferausbildung in Friedberg, Augsburg, München oder in Ihrer Firma.

Rechtliche Grundlagen

Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern in Ihrem Unternehmen ergibt sich unter anderem aus folgenden Rechtsgrundlagen:

Die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) mit ihren technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“. Die Anzahl der Brandschutzhelfer ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Bei normaler Brandgefährdung (z. B. im Büro) ist in der Regel ein Anteil von 5 % ausreichend. Eine deutlich höhere Ausbildungsquote kann bei erhöhter Brandgefahr, einer hohen Anzahl von Besuchern, Mitarbeitern oder Kunden mit eingeschränkter Mobilität usw. erforderlich sein.

Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), § 3 Grundpflichten des Arbeitgebers
Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen.

  • 10 Abs. 2 „Erste Hilfe und sonstige Maßnahmen“
    Der Arbeitgeber hat entsprechend der Art der Arbeitsstätte und der Tätigkeit sowie der Anzahl von Beschäftigten die Maßnahmen zu treffen, die zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung erforderlich sind.

Deutsche gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)


Laut der DGUV-Information 205-023 müssen Beschäftigte regelmäßig (mindestens einmal jährlich) über die in ihrem Arbeitsbereich vorhandenen Brandgefahren und Brandschutzeinrichtungen sowie das Verhalten im Gefahrenfall unterwiesen werden. Neue Mitarbeiter sind im Rahmen der Erstunterweisung über die wichtigsten betrieblichen Brandschutzaspekte zu informieren. Der Arbeitgeber hat eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch fachkundige Unterweisungen und praktische Übungen mit dem Umgang von Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und Brandschutzhelfer zu benennen.